Schiedsrichter-Ausbildungsstruktur in Rheinhessen:

Lizenzstufen Zuständigkeit Lizenzstufen Zuständigkeit
- Jugendschiedsrichterlizenz
VVRh » mehr Informationen B - Kandidatur VVRP » mehr Informationen
- Schiedsrichterlizenz VVRh » mehr Informationen - Schiedsrichterlizenz VVRP » mehr Informationen
- Schiedsrichterlizenz VVRh » mehr Informationen - Schiedsrichterlizenz DVV » mehr Informationen

D - Schiedsrichterlizenz

VVRh: SR D-Lizenz

Die D-Schiedsrichter-Lizenz bildet (neben der Jugendlizenz) die Grundlage der Schiedsrichterausbildung, vermittelt Kenntnisse der Volleyballregeln und führt in praktische Elemente der Schiedsrichtertechniken ein. Der Teilnehmer soll mindestens 15 Jahre alt sein (bzw. im Kalenderjahr werden). 

Praxisnah und anschaulich werden im Verlauf des Lehrgangs die wichtigen Regeln des Volleyballspiels vermittelt.

Der VVRh bietet zum Lizenzerwerb 2 Möglichkeiten an:

Kompakt-Lehrgang: Damit die Vorgaben des DVV für die Schiedsrichterausbildung eingehalten werden können und die schriftliche Prüfung mit Erfolg absolviert werden kann, ist ein intensives Selbststudium mittels eLearning erforderlich. Der eLearning-Bereich unterstützt die Teilnehmer hierbei bestmöglich. Sowohl die internationalen Volleyballregeln als auch die hier aufgeführten Themenbereiche vermitteln alle für die Prüfung(en) relevanten Inhalte.

Klassischer Lehrgang: Im ersten Teil (Samstag) geht es um das Vermitteln von Grundlagen. Es werden wichtige Regeln, Informationen und Besonderheiten sowie die Aufgaben eines Schiedsrichterteams vor, während und nach dem Spiel besprochen. Es folgt ein schriftlicher Regeltest.
Im zweitenTeil (ebenfalls Samstag) geht es zunächst um alle praktischen Dinge, die ein Schiedsrichter beachten muss, um ein Spiel zu leiten. Zum Material, dem Spielfeld und den Schiedsrichterhandzeichen werden alle notwendigen Kenntnisse anschaulich vermittelt und von den Teilnehmern praktisch geübt. Hier wird besprochen, wie der 1. und 2. Schiedsrichter während eines Spieles agieren sollen (z.B. Zusammenarbeit, Reihenfolge und Art der Handzeichen).
Im letzten Teil, der praktischen Prüfung (Sonntag), spielen die Teilnehmer gegeneinander. Jeder Teilnehmer muss sowohl als 1. als auch als 2. Schiedsrichter agieren.

Ablauf:
Die Prüfung besteht aus einem schriftlichen und praktischen Teil.

  • Beim Kompakt-Lehrgang bereiten sich die Teilnehmer selbstständig per eLearning auf die schriftliche und praktische Prüfung vor.
  • Beim klassischen Lehrgang findet der theoretische Teil, die schriftliche Prüfung und der praktische Teil am Samstag statt. Die praktische Prüfung findet am Sonntag statt.

In den Praxisphasen spielen die Teilnehmer gegeneinander.

Nach erfolgreichem Lehrgangsabschluss erhalten die Teilnehmer eine Schiedsrichterpfeife, gelbe und rote Karte und die Schiedsrichter-D-Lizenz.

Teilnahmevoraussetzungen:
Grundsätzlich kann Jede/r  an einem D-SR-Lehrgang teilnehmen.
Mindestalter:15 Jahre, bzw. im Kalenderjahr werden. Mitzubringen sind bitte Sportsachen, Schreibzeug und das aktuelle Regelwerk.

Ausgeschriebene D-SR-Lehrgänge: bitte klicken
Anmeldungen zu den Lehrgängen über den SAMS-Mitgliederbereich!

Eine D-Schiedsrichterlizenz muss spätestens nach zwei Jahren durch den Besuch eines D-/C-Fortbildungslehrgangs verlängert werden.

28.11.2019 10:52

VVRh-Schiedsrichterwart

Rolf Knoll
Gonsenheimer Str. 18, 55126 Mainz

Telefon: +49 (0) 6131 36 67 78
Handy: +49 (0) 1512 45 03 325

E-Mail: schiedsrichter@vvrh.de